Paar mehrarmiger Prunk-Girandolen


Silber, 6-flammig
Ausführung: Peter Bruckmann & Söhne, Heilbronn um 1907-1908
Entwurf: Adolf Amberg (Hanau 1874-1913 Berlin)
Modellnummer: 9767, Nr. des Werkmeisters: „13“,
Höhe: 61 cm, Gewicht: 4332 g

Ursprünglich ein Wettbewerbsentwurf für das sogenannte „Kronprinzensilber“ für den Sohn von Kaiser Wilhelm II., Kronprinz Wilhelm von Preußen (1882-1951) und Cecilie von Mecklenburg-Strelitz (1886-1954).

Die Leuchter kamen für das Tafelsilber des deutschen Kronprinzenpaares nicht zur Ausführung, weil Bruckmann & Söhne letztendlich nicht an der Realisierung des „Kronprinzensilbers“ beteiligt wurde. Die Form der Girandolen wurde jedoch von einem anderen Goldschmied als Vorbild für eine etwas variierte Form gewählt und ausgeführt.

Drucken