Kanne und Becken

Silber, punziert, graviert
Halle a.d. Saale, 1709
August Hosse (Meister 1657-1732)
Marken auf Helmkanne und Becken:
Beschauzeichen und Feingehaltszeichen des 18. Jahrhunderts,
Meisterzeichen AH für August Hosse und Jahresbuchstabe B für 1709
Höhe Kanne: 20,5 cm, Maße Becken: 44,5 x 33,5 cm,
Gesamtgewicht: 1180 g

Der Hallenser Goldschmied August Hosse (Meister 1657-1732) ist hauptsächlich für seine getriebenen Goldschmiedearbeiten bekannt (vgl. Humpen in Schloß Moritzburg). Dieses vorliegende Ensemble ist ein Exempel für den reifen Stil des Meisters, der hier ganz auf der Höhe der Zeit ist. Denn er überwindet die barocke Formensprache und zeigt an Kanne und Becken schon sehr früh Regence-Formen.


Literatur:

  • Günter Schade, Deutsche Goldschmiedekunst, Hanau 1974.

Drucken